Mitmachen, Kennenlernen,
Urlaub, Ausspannen, Erholen

Auszeiten, aus dem gewohnten Rahmen fallen, NachDenken und Fühlen, Kontakt zur Erde, zu  Menschen, Tieren und Pflanzen, zu Wind und Wetter aufnehmen, sich verlieren und finden, meditieren, Energie für Entscheidungen spüren.
Einfach nur Urlaub vom Alltag oder ein anderes Leben.

In kleinen Zimmern mit Holzöfen, im weißen Zirkuswagen, im Halbfreien auf dem alten Heuboden oder im Zelt auf der Wiese.

Wir haben eine gutgefüllte Bio-Vollwert-Speisekammer,
überwiegend vegetarisch.
Je nach Saison auch Ziegenmilch, frischen Ziegenkäse, sowie Fleisch der hiesigen Lämmer sowie Obst, Kräuter und Gemüse aus dem Garten
Gäste sind eingeladen sich zu bedienen und ihr Essen nach eigenen Wünschen zuzubereiten...oder sich bekochen zu lassen.

Wir schätzen
Selbsteinschätzung

Gemeinschaftsbesitz

Seit der Entstehung des Beginenhofes in Thüringen war es uns ein wichtiges Anliegen, Wege aus dem Privatbesitz und den damit verbundenen Nachteilen zu finden.
Die Erde gehört nur sich selbst und wir können Verantwortung für sie übernehmen, sie gut schützen und uns von ihr ernähren.
Es war uns selbstverständlich, dass weder Land, Gebäude noch Produktionsmittel im Besitz einzelner Frauen sind, Frauen behalten privates Eigentum an ihren Sachen und bleiben selbstverantwortlich für ihr Einkommen und ihre Zufriedenheit damit.
Das Land und der Betrieb gehören der Idee des gemeinschaftlichen Lebens und Arbeitens auf dem Beginenhof über die nur gemeinschaftlich und im Konsens verfügt werden kann.
Alle Entscheidungen werden von den Beginen getroffen, die zum jeweiligen Zeitpunkt auf dem Beginenhof leben und so kann die Idee unabhängig von den wechselten Bewohnerinnen erhalten bleiben.
Als juristische Form haben wir die Stiftung gewählt, die von dem Verein vorbereitet wird, in dessen Besitz sich der Beginenhof Tännich  noch befindet.